poco-da-ribeira-do-ferreiro

Flores

Flores trägt ihren Namen zu Recht, denn sie ist die Insel der Blumen – und das während des ganzen Jahres! Die bunten Blumenlandschaften, die roten Azorinas an den Wegrändern, die dichten, grünen Weiden sowie die abstürzenden Wasserfälle und Kraterseen bestimmen das Bild dieser Insel. Flores hält sich nach wie vor weit entfernt vom Massentourismus und ist noch immer ein Geheimtipp. 

Flores ist ein Paradies für Naturliebhaber, Ruhesuchende und Wanderer, die eine etwas “weitere” Anreise nicht aushalten und sich auf schnell wechselndes Wetter einstellen können. 

Anreise und Aufenthaltszeit  |  Beste Reisezeit Flores  |  Wie bewege ich mich auf der Insel

Strände und AktivitätenHighlights auf Flores  UNESCO Biosphärenreservat Flores Azoren

Anreise & Aufenthaltszeit Flores

Einmal auf den Azoren, gibt es die Möglichkeit per Fähre oder mit dem Flugzeug von einer der größeren Inseln (z.B. Faial oder Sao Miguel) nach Flores zu kommen. Die genauen Fährrouten, -zeiten und Fährtickets gibt es hier. Wer Zeit hat, kann sicherlich auch auf einem der Segler anheuern, die zwischen den Inseln verkehren. 

Man kann sich auf Flores sehr lange aufhalten und der Ruhe und Natur hingeben, wenn man die Insel jedoch in einen Azorenurlaub mit mehreren Inseln einbaut, sollten 2-4 Tage für ein erstes Kennenlernen reichen.

Beste Reisezeit für Flores

Beste Reisezeit Flores: Flores ist ein attraktives ganzjähriges Reiseziel, da die Temperaturen lediglich zwischen 26 Grad im Sommer und 15 Grad in den Wintermonaten schwanken. Wind, Regen und Nebel kann es das ganze Jahr über geben, wenngleich im Sommer spürbar weniger.

Wie bewege ich mich auf der Insel

Wie auf allen Inseln kann man sich einen Mietwagen leihen und die Insel erkunden. Nicht immer ganz zuverlässig, aber trotzdem empfehlenswert sind die lokalen Buslinien, die Panoramafahrten gleichen (Leider fahren die Busse am Wochenende nicht). Da Flores im Vergleich sehr klein und wenig hügelig (bis auf die Wanderungen) ist, lässt sich auch vieles zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichen.

Strände und Aktivitäten Flores

Die Natur der Insel Flores lädt ganzjährig zum Wandern und Radfahren ein, aber gerade in den Sommermonaten kann man sehr gut auch Zeit an einem der schönen Strände verbringen (z.B. Fajã de Lopo Vaz oder Praia da Fajã Grande). Sie laden nicht nur zum Sonnenbaden ein, sondern auch zum Schwimmen, Tauchen, Schnorcheln oder Surfen. 

daemmerung-flores-azoren
blume-flores-azoren
roch-dos-bordes-flores
Rocha dos Bordoes

Highlights auf Flores

Hochland & Krater

Die Hochebene von Flores mit ihren azurblauen Kraterseen ist ein besonderes Highlight und sollte unbedingt mit eingeplant werden. Vier der sieben Kraterseen liegen zentral auf der Insel und sind mit dem Auto, von z.B. Santa Cruz aus, gut zu erreichen. Zwischen den beiden größeren Kraterseen Lagoa Negro und Lagoa Comprido liegt der Miradouro als super Fotospot. Wer etwas mehr sehen möchte, kann den Wanderweg PR03 FLO entlanggehen und so auch die beiden Krater Lagoa Seca und Lagoa Branca aus der Nähe bestaunen. Der Wanderweg endet in Poço do Bacalhau (ca. 7,3km, ca. 3 Std. Wanderzeit und Schwierigkeitsgrad: schwierig).

Rocha dos Bordos

Der Rocha dos Bordos (Stabfelsen) ist wohl die eindrucksvollste geologische Formation auf den Azoren überhaupt. Über 200 riesige, prismatische, senkrecht stehende Basaltsäulen ragen 22 bis 28 Meter in die Höhe. Diese entstanden als dickflüssige Lava sehr schnell erkaltete und der Basalt sich spaltete. Die Felsenformation befindet sich beim Cabo de Baixo das Casas in der Gemeinde Mosteiros und ist von beeindruckender Schönheit. Seit langem ist sie ein wichtiges Wahrzeichen der Azoren Insel Flores.

Westlichster Punkt

Im Westen der Insel, wo die Küste und zahlreiche Wasserfälle steil und mehrere hundert Meter tief ins Meer stürzen, liegt die kleine Felseninsel Ilheu de Monchique. Früher ein Navigationspunkt für Seefahrer ist der Fels vor der Küste heute der letzte europäische Felsen vor Amerika, der westlichste Punkt der Europäischen Union.

Entlang der Westküste

Entlang der Küste liegen die Dörfer, meist nur ein paar kleine Häuser, um einen weithin sichtbaren Kirchturm gruppiert. Die alten Saumpfade, auf denen die Inselbewohner früher von Dorf zu Dorf gingen, die Wege zu den sieben Maaren im Inselinneren oder entlang der Steilküste im Westen bis hoch in den Norden sind eindrucksvolle Wanderwege (z.B. PRC4, PR01, PR02, PR03). Rund 70% der Insel liegen höher als 300 Meter. Der Morro Alto erreicht eine Höhe von 914 Metern, was die Wanderungen anstrengender macht. Meistens aber geht es auf der Azoren-Insel Flores gemächlich und ruhig zu. Als touristisches Zentrum von Flores kann man Fajã Grande betrachten, wenngleich auch hier alles recht ruhig und gemächlich läuft. Das Dörfchen ist nach wie vor auch bei Einheimischen sehr beliebt und bietet neben dem 100 m hohen Wasserfall  Poço do Bacalhau (Stockfischloch) z.B. Meeresschwimmbecken zum Entspannen nach dem Wandern. 

Kulinarische Empfehlung unter Entlang der Westküste

Wer auf seiner Wanderung entlang der spektakulären Westküste einen kleinen oder großen Hunger verspürt, der kann einkehren in zwei liebenswerten, authentischen Restaurants. Pôr-do-sol liegt an der Küste bei Fajãzinha. Hier wird im Blumengarten oder in dem alten Natursteinhaus deftige Inselküche serviert mit den frischesten Produkten, die Meer und Insel bieten. Casa da Vigia liegt bei Fajã Grande. Hier gibt es in einem kleinen, mit historischem Kunsthandwerk dekorierten Gastraum, azorische Gerichte verfeinert mit köstlichen Gewürzen, Wiesen- und Gartenkräutern und frischen Gemüsen.

Poco da Ribeira do Ferreiro

Der Poço da Ribeira do Ferreiro, auch bekannt als Poço da Alagoinha oder Lagoa das Patas, liegt in der Gemeinde Fajã Grande. Dieses beeindruckende Naturwunder ist für seine Klippen und zahlreichen Wasserfälle bekannt, die inmitten der üppigen Vegetation liegen und Teil der Morro Alto Forest Reserve Zone sind. Dieses Gebiet ist dem Umweltschutz gewidmet und die ruhige, meditative Atmosphäre und die spektakulären Ausblicke machen den Ort ideal zum Entspannen und Fotografieren. Ein Besuch des Poço da Ribeira do Ferreiro ist neben den Kratern ein Muss für jeden Reisenden nach Flores.

Santa Cruz und Lajes 

Das Inselinnere ist wenig bzw. gar nicht besiedelt, denn der größte Teil der Inselbewohner lebt in den beiden Hauptorten Santa Cruz und Lajes. Der Hauptort der Insel, Santa Cruz das Flores beherbergt den Flughafen sowie zwei kleine Häfen, die aber nicht für den Fährbetrieb zu den Zentralinseln genutzt werden (der Hafen ist in Lajes). Ein Besuch der romantischen, aber ruhigen Häfen lohnt sich trotzdem, da sie nach wie vor von Fischern genutzt werden und viel über die Geschichte von Flores aus den Zeiten des Walfangs erzählen. Vom Hafen Porto das Poças geht auch die Fähre zur kleinen Nachbarinsel Corvo. 

Ansonsten lädt Santa Cruz zu einem Spaziergang durch die Stadt ein: man sieht die typische Bauweise der Steinhäuser sowie das ehemalige Franziskanerkloster Convento de Sao Boaventura mit seinem Kreuzgang. Weitere sehenswerte Gebäude sind das alte Rathaus, ein Steinbrunnen und die Igreja Matriz de Nossa Senhora da Conceicao, die im 16. Jahrhundert erbaut wurde. Obwohl das Gotteshaus mehrfach saniert wurde, bleibt die geschmückte Fassade ein Kunstwerk. Ein Besuch der Kirche Igreja de Sao Boaventura und des Volkskundemuseums über die Insel lohnen sich.

Lajes als zweitgrößter Ort (eher Dorf) lohnt sich trotz oder gerade wegen seiner Größe. Die imposanten Kirchen Igreja de Nossa Senhora das Angústias und die Igreja Matriz Nossa Senhora lassen sich gut mit einem Spaziergang zum Hafen verbinden (Dies ist der Hafen für die Fährfahrten zu und von den Zentralinseln). 

UNESCO Biosphärenreservat Flores Azoren

Wegen ihres botanischen und geologischen, ihres landschaftlichen und kulturellen Reichtums wurde Flores Azoren im Frühjahr 2009 als UNESCO Biosphärenreservat anerkannt. (Corvo und Graciosa haben diese Anerkennung bereits früher erhalten.)

 

  • Fläche: 143 km² – 1,5 km breit, 16,5 km lang
  • Hauptstadt: Santa Cruz
  • Bevölkerung: 4.000
  • Zu erreichen:
    – Flugzeug (São Miguel, Corvo, Terceira, Faial)
    – Fähre (Corvo)
poco-da-ribeira-do-ferreiro-flores