Ruhe und Einsamkeit.


 

Corvo

Im Nordwesten des Azorenarchipels liegt Corvo, die kleinste, bevölkerungsärmste und isolierteste der Inseln.
Bei rauer See ist sie nicht über den Seeweg erreichbar, und gelegentlich ist bei stürmischem Wetter auch die Landebahn für die kleinen Flieger zu kurz. Wenn allerdings das Wetter mitspielt, dann ist allein die Überfahrt von Flores mit der Fähre oder im Boot mit Carlos am Ruder ein Erlebnis, auf das kein Azorenreisender verzichten sollte.
Auf Corvo, im weiten Atlantik, ist es einsam, aber gerade das macht die Insel besonders reizvoll. Bereits die altertümlich anmutende Inselsprache lässt ahnen, wie weit weg man hier von allen und allem ist. Ein Urlauber, der Ruhe und Einsamkeit sucht, wird sie hier finde - er findet auch zu sich selbst.

Die kleinste Azoreninsel
Die Küste der Insel fällt steil ins Meer hinab, nur im Süden liegt eine flache Landzunge mit der einzigen mittelalterlichen Siedlung. Vila Novo do Corvo ist die kleinste Gemeinde Europas mit Stadtrecht. Es gibt hier eine eindrucksvolle Kirche, Nossa Senhora dos Milagres, mit einem Standbild der Schutzpatronin der Insel aus dem 16. Jahrhundert. So allein im Atlantik braucht man zum Überleben das kirchliche Wohlwollen.
Von der Landzunge ragt der im Verhältnis zur kleinen Insel zu groß geratene Vulkan steil in die Höhe. Vor etwa 2 Millionen von Jahren hat er die Insel erschaffen Von seinem 718 m hohen Krater hat man einen weiten Blick über das Meer im Osten, Norden, Westen und im Süden zur Nachbarinsel Flores und natürlich auch hinunter auf die Seen am Boden der Caldeira - es sei denn, die Insel ist in dichten Nebel gehüllt.
Am Ende des Sommers sind auf der Insel zahlreiche Zugvögel aus nächster Nähe zu beobachten. Sie machen auf ihrem Weg über den Atlantik in dieser Oase Halt, lassen es sich auf der Durchreise gut gehen, ruhen sich aus, fressen sich satt, sammeln neue Kräfte oder ziehen gar ihre Jungen groß. Es ist ein Paradies für Vogelbeobachter, die nicht nur im Oktober und November auf die Insel kommen.

 

Fläche 17 km²<br>4 km breit, 6,3 km lang, kleinste Insel
Hauptstadt Vila Novo do Corvo
Bevölkerung 400
Zu erreichen Flugzeug (Flores, Faial, Terceira)<br>Fähre (Flores)

Konzeption & Webdesign COMEO Werbeagentur