aktiv-wandern-azoren

Wandern

 

Es gibt Worte, Orte, die in jedem Wanderer die A-Saite zum Klingen bringen: Abenteuer, Aufstieg, Ausblick, Azoren! Die Azoren sind Wanderinseln, wie man sie sich erträumt. Durch herrliche, unberührte Landschaften führen Wanderwege an atemberaubenden Ausblicken vorbei. Und hin und wieder lächelt ein See und lädt zum Bade oder zu einem Picknick. Es gibt Wege von unterschiedlicher Dauer und verschiedenen Schwierigkeitsgraden kreuz und quer über die Inseln. Wer bloß flanieren möchte, von nichts als Wiesenduft und Waldesluft mit einer stillen Rast träumen möchte, kann das genauso gut tun, wie der Wanderer, der unerbittlich gegen sich selbst steile und anstrengende Aufstiege und mühselige Wege bewältigen will. Man trifft nur wenige Menschen, aber die, denen man begegnet, werden den Wunsch für guten Tag und guten Weg nicht unerwidert lassen.

Gut informiert

Auch Montanheiros, eine Gesellschaft zur Erforschung von vulkanischen Phänomenen, hat die Entwicklung von Wanderwegen zu ihrer Aufgabe gemacht. Im Jahre 2009 wurden fast 500 km neue Wanderwege auf den Inseln Terceira, Pico und São Jorge in das Netzwerk aufgenommen. Os Montanheiros hat ihren Sitz auf Terceira, im Museu Vulcanológico, Angra do Heroismo, Rua da Rocha 8, und je eine Außenstelle auf Pico und São Jorge. Hier erhalten Naturfreunde Auskunft und wertvolle Hinweise, z. B. wann und wo offizielle Wanderwege auf Terceira gesperrt sind, weil die Kampfstiere, die für die Tourada à Corda gezüchtet werden, Auslauf haben.

 

Naturschutzgebiete

Auf jeder Azoreninsel gibt es Vogelschutzgebiete und so genannte Fauna Habitat Gebiete. Hier müssen sich Wanderer besonders rücksichtsvoll und vorsichtig verhalten, haben allerdings auch die Möglichkeit, seltene Vögel oder Tiere zu beobachten und die artenreiche Flora sowie endemische Pflanzen kennen zu lernen.

dunkle-wolke-ueber-den-azoren-mystisch
Azorische Weisheit: Wenn dir das Wetter nicht gefällt, warte eine halbe Stunde.